Schadhafte Abwasserkanäle beeinträchtigen eine sichere Entsorgung und stellen eine Gefahr für das Grundwasser dar. So können Ablagerungen und Wurzeleinwüchse zu einer Verstopfung der Kanäle führen. Im schlimmsten Fall verursachen Beschädigungen sogar einen Zusammenbruch der Rohre.

Durch eine Sanierung dieser Schäden bleibt die Funktionstüchtigkeit der Kanalisation erhalten, und die Lebensdauer der Rohre – die einen beträchtlichen Vermögenswert jeder Kommune darstellen – wird nachhaltig verlängert.

Die meisten Kanäle lassen sich kostengünstig sanieren – durch den Einsatz von Roboterfahrzeugen (siehe Abbildung oben) oder den Einzug von Kunststoffschläuchen. Bei dieser Vorgehensweise sind keine langwierigen und störenden Aufgrabungen der Straßenoberfläche erforderlich.

Um den Sanierungsbedarf festzustellen, wird in der Regel eine Inspektion der Kanäle mit einer fahrbaren Videokamera durchgeführt. Die fachtechnische Begleitung und Analyse der Inspektion sowie die Planung, Ausschreibung und Überwachung der erforderlichen Kanalsanierungsmaßnahmen nimmt schon seit vielen Jahren einen breiten Raum in unserem Tätigkeitsspektrum ein.

Folgende Leistungen werden von uns durchgeführt:

Bedarfsermittlung

  • Ausschreibung und Überwachung von Kanalinspektionen und Kanaldichtheitsprüfungen
  • Übernahme und Verarbeitung der Daten in Kanaldatenbanken
  • Auswertungen nach allen gängigen Klassifizierungsmodellen
  • Ermittlung der relevanten Randbedingungen
  • Kostenvergleichsrechnungen und Kostenanalysen
  • Erstellung von Sanierungskonzepten

Planung und Bauüberwachung

  • Planung und Ausschreibung von Kanalsanierungsmaßnahmen
  • Örtliche Bauüberwachung
  • Dokumentation der Sanierungsmaßnahmen in Kanaldatenbanken

Beratung

  • Ingenieurtechnische Beratung zu allen Aspekten der Kanalinspektion und Kanalsanierung
  • Erstellung von Fachgutachten

 

Kunststoffschlauch zum Einzug in defekte Abwasserkanäle

sanierungsprotokoll

Beispiel eines Sanierungsprotokolls zum Download.