Aufbau eines Leitungsinformationssystems am Beispiel KANAL

  • Der Kanalnetzbetreiber hat in den 1990-er Jahren als Basis für die Umsetzung der Eigenkontrollverordnung (EKVO) in Hessen das Kanalnetz aus analogen Bestandsplänen heraus vom Ingenieurbüro Weidling (IBW) digital erfassen lassen.
  • Die Übertragung der Lagekoordinaten im Gauß-Krüger-Format erfolgte hierbei mittels einem Digitalisiertablett im DIN-A0-Format, die Sachdaten wurden manuell erfasst.
  • Bauwerksabgrenzungen konnten hierbei nur symbolhaft dargestellt werden, da für eine genauere Darstellung die Datenbasis fehlte.
  • Es zeigte sich in der täglichen Praxis immer wieder, dass die Datengrundlage verbesserungswürdig war.
  • Start der erweiterten Bestandserfassung war im Jahr 2009. Im Zuge der Erhebung wurden umfangreiche Sachdaten erfasst und die Lagekoordinaten im Gauß-Krüger-System mit Lagestatus LS100 gemessen.
  • Dem Vermessungsbüro sind die im grafischen Datenbanksystem STRAKAT enthaltenen Daten in Form von digitalen Lageplänen (PDF-Dateien) und in Datengrundtabellen (MSExcel) übergeben worden.
  • Die Tabellen wurden seitens TPI mit den erfassten Messwerten und Bestandsdaten gefüllt, neue Kanalhaltungen wurden hierbei seitens TPI in den Tabellen entsprechend gekennzeichnet.
  • Nach erfolgter Einarbeitung durch IBW wurden die aktuellen Datensätze an den Kanalnetzbetreiber übergeben, der ebenfalls das grafische System STRAKAT einsetzt.
  • Möglicherweise wird zukünftig die Datenerfassung nicht mehr via MSExcel sondern direkt über STRAKAT erfolgen, da dieses System mit der Umstellung auf ein neues internes Nummerierungs- und Protokollierverfahren eine deutlich leistungsfähigere und konsistentere Datenerfassung ermöglicht.

Zusammenstellung der Grunddaten zur Kanalbestandserfassung

Lieferung der Bestandserfassungsdaten zum Einlesen in das grafische Kanalinformationssystem STRAKAT

Nach dem Import
Vergleich vor (blau) und nach dem Einlesen der erfassten Bestandsdaten

Lageplandarstellungen

Selektionsdarstellungen
jeglicher Art sind direkt aus dem System heraus generierbar, im Beispiel sind alle im Jahr 2009 erfassten Kanalhaltungen rot dargestellt