Einführung der gesplitteten Abwassergebühr in Frankenberg an der Eder

Kurzbeschreibung: Zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr führen wir die erforderlichen Vorarbeiten durch und begleiten das gesamte Verfahren fachtechnisch. Dies umfasst im Einzelnen die Ersterhebung von Grundstücksdaten inkl. Bürgerinformation und Öffentlichkeitsarbeit, die Ermittlung der öffentlichen Verkehrsflächen sowie die Errechnung der prozentualen Kostenverteilung für die Schmutz- und Niederschlagsgebühr. Hierfür setzen wir ein Datenverwaltungsprogramm ein, das wir selbst entwickelt haben und mit dessen Hilfe wir die erhobenen Daten verwalten und bearbeiten. Als Ergänzung haben wir außerdem Informationen aus dem digitalen Kanalkataster in das Datenverwaltungsprogramm übernommen.

Nun kam für die gesplittete Abwassergebühr die Berechnung eines fiktiven Trennsystems hinzu, mit dem der Kostenanteil für Schmutz- und Regenwasser an den Baukosten für das vorhandene Mischsystem ermittelt wurde. Neben der flächenbezogenen Ermittlung erfolgte die Berechnung der Gebühren für die festgelegte Periode. Die Gebührenberechnung berücksichtigte u. a. die Posten Kläranlagenbau, Kanalbau, Kläranlagenunterhaltung und Kanalunterhaltung.

Im Frühjahr 2008 konnte das Projekt dann erfolgreich abgeschlossen werden. Zum 01. Juni 2008 führte die Stadt Frankenberg die getrennte Abwassergebühr ein. Die Gebührensätze können bei Interesse der Entwässerungssatzung unter http://frankenberg.active-city.net/index_rathaus.html entnommen werden.

fotogalerie blind Fotogalerie:
Das Projekt im Bild



Fenster schließen